JustusKraft.de:Photographer
Persönliches Blog

Kurzbericht: Manfrotto 055XPROB & 3-Wege-Kopf
Kurzbericht: Manfrotto 055XPROB & 3-Wege-Kopf
Kurzbericht: Manfrotto 055XPROB & 3-Wege-Kopf
Kurzbericht: Manfrotto 055XPROB & 3-Wege-Kopf
Kurzbericht: Manfrotto 055XPROB & 3-Wege-Kopf
Kurzbericht: Manfrotto 055XPROB & 3-Wege-Kopf

Kurzbericht: Manfrotto 055XPROB & 3-Wege-Kopf

Ich fotografiere nun schon seit einigen Jahren, und in all der Zeit hat sich so manches Fotozubehör angehäuft. Für Architekturaufnahmen hatte ich bisher immer auf ein altes Blaupunkt-Stativ zurückgegriffen, wenn es mobiler sein soll, kommt auch ein kleiner Gorillapod zum Einsatz, doch ein wirklich stabiles Stativ habe ich noch nicht besessen. Nachdem mein Kugelkopf den Geist aufgegeben hat, war es nun Zeit für ein richtiges Stativ.

Ich muss zugeben, dass ich mich nicht all zu lang auf die Suche begeben habe. Ich bin großer Freund der Holzstative von Berlebach, diese liegen aber in meiner Wunschkonstellation schlichtweg außerhalb meines Budgets. Da ich bereits leihweise Stative der Firma Manfrotto in Verwendung hatte, und mit diesen wirklich zufrieden war, entschied ich mich wieder für ein Stativ dieser Marke. Nach etwas Recherche habe ich das Stativ 055XPROB samt 3-Wege-Neiger 8004 gekauft, wer auch immer sich diese Bezeichnungen ausdenkt…

Das Manfrottostativ ist nicht günstig, allerdings bezahlbar und bietet einige Funktionen, die ich doch recht praktisch finde:

Das dreibeinige Stativ steht sehr stabil, auch wenn es auf volle Höhe ausgefahren ist.

Die Verarbeitung der Schnallen ist mir besonders positiv aufgefallen, diese rasten satt ein und ermöglichen eine präzise Einstellung der Höhe, bzw. Länge. Die Mittelsäule lässt sich mit einem einfachen Knopfdruck horizontal einsetzen, was ungewöhnliche Kameraperspektiven ermöglicht. Gerade für das Fotografieren in Bodennähe lassen sich auch die Beine in mehreren Stationen bis zur horizontalen Linie spreizen, sodass der Stativkopf nur wenige Zentimeter über dem Boden schwebt.

Der Stativkopf „3-Wege-Kopf Standard mit 410PL“ ist nicht berauschend gut, aber auch nicht schlecht. Mittels der drei Einstellschrauben lässt sich die Kamera recht komfortabel in alle möglichen Winkel bringen und dort fixieren. Nettigkeiten wie eine Wasserwaage runden das Angebot ab.

Jetzt muss sich das Stativ in der Praxis beweisen,
der Ersteindruck ist jedenfalls sehr positiv.

Fasziniert bin ich von der hellgrauen, nicht versiegelten Verpackung der Produkte, die kann sich wirklich sehen lassen. ;-)

Veröffentlicht am
Stichwörter: